Filetstück Lichtscheid zum Wohngebiet entwickeln

Eine Forensik an der Müngstener Straße würde die Ziele der Stadtentwicklung konterkarieren

Die Stadt plant, auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei das Wohngebiet Lichtscheid weiter zu entwicklen. Diese Pläne der Stadtentwicklung würde eine Forensik verhindern. Der Stadtrat hat sich daher in zwei Beschlüssen (November 2012 und Mai 2015) gegen eine Forensik auf Lichtscheid ausgesprochen.

 

Mit einem Bau der Forensik auf dem Grundstück an der Müngstener Straße ginge ein sehr gut gelegenes, attraktives Grundstück verloren, dass sehr gut für weitere Familien-Häuser geeignet ist. Die Stadt verliert ein Filet-Stück für die weitere Entwicklung.

 

Wir fordern das Land auf, diese Beschlüsse zu respektieren und sich nicht über die Interessen der Stadt hinwegzusetzen.

 

Wir begrüßen, dass das Gesundheitsministerium nun gemeinsam mit der Stadt eine Alternative umsetzen und Lichtscheid endgültig aus dem Verfahren nehmen will.

Verdrängung der Wohnbebauung auf die "grüne Wiese" schadet dem Naturschutz / Bevölkerung wächst

Aber wenn man kein Wohngebiet als Forensik-Standort nimmt, muss dann nicht Natur zubetoniert werden?

 

Nur auf den ersten Blick scheint der Standort Lichtscheid „umweltfreundlich“. Auf den zweiten Blick ist das aber eine Milchmädchen-Rechnung: Wenn wir das Zubauen der Landschaft verhindern wollen, braucht Wuppertal attraktive Wohnquartiere in der Stadt, in Citynähe!

 

Seit April 2015 ist klar: Wuppertal schrumpft nicht, wie lange erwartet, sondern die Bevölkerung wird wachsen. Bis 2040 wird ein Zuwachs von 0,6% erwartet (gut 2000 Menschen; Quelle). Wir brauchen also in Zukunft eher mehr citynahe Wohnquartiere.

 

Gelingt es nicht, die zur Zeit noch bevorzugte Wohnlage auf Lichtscheid zu erhalten, hat das auch Folgen für den Naturschutz: Wohnbebauung wird aus der Stadt auf das Umland verdrängt. Damit würden die Zersiedlung und Verkehr gefördert - zum Schaden des Naturschutzes.

 

Fazit: Geeignet kann ein Gelände für die Ansiedlung einer Forensik nur dann sein, wenn es den Zielen der Stadtentwicklung nicht zuwider läuft, wenn es die Attraktivität citynaher Wohnquartiere nicht beeinträchtigt und so die Zersiedlung nicht begünstigt. Lichtscheid ist aus diesem Grund völlig ungeeignet.