Bislang wenig Widerstand gegen Forensik auf Kleiner Höhe

Der Widerstand gegen die geplante Forensik auf der Kleinen Höhe hält sich in der ersten Runde der Öffentlichkeitsbeteiligung in Grenzen. Die Stadt hatte viele Institutionen um eine Stellungnahme gebeten. Nur wenige sind grundsätzlich gegen den Standort. Nur die Naturschutzverbände lehnen die Forensik auf der Kleinen Höhe rigoros ab. Auch die Stadt Velbert als Anlieger hat Bedenken. In der zweiten Runde der Öffentlichkeitsbeteiligung, die in zwei Wochen beginnt, kann jeder eine Stellungnahme abgeben, nicht nur ausgewählte Institutionen. Dann wird vermutlich auch Protest von der Bürgerinitiative Kleine Höhe kommen, die nach wie vor gegen die Forensik ist.

 

Quelle: Radio Wuppertal, 23.6.2016

BI und Politik sind sich einig:            Eine Forensik auf Lichtscheid wird verhindert

Oberbürgermeister Mucke, Oberbürgermeister a.D. Jung und BI-Sprecher Georg Weber (hier auf dem Sommerfest der BI im September 2015) sind sich völlig einig: Lichtscheid ist für eine Forensik ungeeignet und konterkariert die Stadtplanung. Statt dessen muss auf dem Filetstück an der Müngstener Straße ein Wohngebiet entwickelt werden.

 

Auf unserer Webseite erklären wir, warum und informieren über die aktuellen Entwicklungen. Folgen Sie einfach den Menüpunkten links.

 

Für OB Mucke ist die Forensik-Frage der erste Prüfstein nach der Wahl. Wir wünschen ihm eine glückliche Hand!

Hinweis: Der Vollständigkeit halber sei erwähnt:

Mit uns einig, dass die Forensik auf Lichtscheid verhindert wird, sind:

 

* OB Mucke und die Stadtspitze

* SPD im Stadtrat

* CDU im Stadtrat

* FDP im Stadtrat

* die SPD-Landtagsabgeordneten Bell, Bialas, Neumann

* der CDU-Landtagsabgeordnete Spiecker

* der FDP-Landtagsabgeordnete Hafke

* OB a.D. Jung

* Ministerin Steffens - sofern die Stadt an der Kleinen Höhe Baurecht schafft

 

Die Forensik nach Lichtscheid schieben wollen:

 

* Grüne (unbedingt)

* Linke

* Ministerin Steffens, wenn sie kein alternatives Gelände hat

 

Die letztgenannten - insbesondere die Grünen - sind mit unserer Überschrift ausdrücklich nicht gemeint. Gemeint ist die Mehrheit der politischen Akteure.